In 5 Steps zum Android Entwickler

Du möchtest Android-Entwickler werden und weißt nicht wo du anfangen sollst? Kein Problem! Mit diesem Artikel helfen wir dir, den Überblick zu behalten und deinem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen. Denn für uns ist klar: Mehr Entwickler braucht das Land. :-)

 

1. Lies, lies und lies!

Eine der wahrscheinlich besten Quellen für dich ist Google selbst. Als Unternehmen, welches das OS zur Verfügung stellt, bietet es dir eine ausführliche Dokumentation mit diversen Beschreibungen, Werkzeuge, Artikel und Tutorials. Diese solltest du dir unbedingt anschauen. Das erfordert einen gewissen Ehrgeiz und Fleiß, wird sich aber nach nur kurzer Zeit garantiert rentieren.

 

2. Tausche dich aus!

Gelegentlich wirst du auf Probleme stoßen, auf die Google zu dem Zeitpunkt (noch) keine Antwort für dich bereithält oder du die Antwort schlichtweg nicht gefunden hast. Hier kommt die Android-Community ins Spiel. Trau dich, die anderen Entwickler zu fragen! In verschiedenen Foren kannst du erfahrene Experten finden, die dich zur richtigen Lösung führen können. Soziale Netzwerke, Gruppen und Foren sind hier wertvolle Informationsquellen.

 

3. Starte mit einem Prototyp!

Es gibt zahlreiche nützliche Tools mit denen du Prototypen entwickeln kannst. Diese haben für dich mehrere Vorteile. Erstens helfen sie dir während deiner App-Entwicklung stets den roten Faden im Blick zu behalten. Und zweitens hat dein Kunde schon relativ zeitig die Möglichkeit, dir sein Feedback und seine Wünsche mitzuteilen. Das spart dir einen Haufen Geld und Zeit, da Missverständnisse in der Regel schnell ausgeräumt werden können.

 

4. Schaffe ein ansprechendes Design!

Die Usability deiner App ist entscheidend für deren Erfolg. Sie wird stark vom Design beeinflusst, daher sind Grundkenntnisse im App Design ganz entscheidend. Außerdem solltest du lernen, gut mit Designern zusammenzuarbeiten.

 

5. Generiere regelmäßige Einnahmen!

Wirst du von einem Kunden mit der Entwicklung einer App beauftragt, kann dieser in der Regel selbst nicht programmieren. Das bedeutet, dass er auch die Wartung und Aktualisierung nicht eigenständig durchführen kann. Das ist deine Chance! Die Wartungsarbeiten generieren nicht nur sichere und regelmäßige Einnahmen, sondern erhöhen auch die Bindung zu deinem Kunden. Du wirst zum ersten Ansprechpartner für die App deines Kunden und deren Weiterentwicklung. Damit hast du einen großen Vorteil gegenüber den anderen Anbietern.

Am allerwichtigsten ist aber vor allem eins: einfach anzufangen. Lass dich von der zunächst für dich undurchsichtigen Entwickler-Welt nicht abschrecken und mache einen Anfang. Wie? Das weißt du ja jetzt. 

Die aktuellsten Android-Entwickler-Jobs in Deutschland findest du übrigens hier. 

Christoph Rösel

Senior Recruitment Consultant, Mobile München

View Profile